Sonderausstellung in der Roemervilla Ahrweiler vom 11. April bis 18. November 2012 mit Leihgaben der Landesmuseen Köln und Bonn, der Landesarchäologie Koblenz (Generaldirektion Kulturelles Erbe) des Stadtmuseums Andernach, des Eifelmuseums Mayen sowie der Sammlungen Walther und Preuß.



Eburonischer Schatzfund von Niederzier-Hambach mit Ringen und 46 Münzen aus Gold (Ausschnitt), 2. Viertel des 1. Jh. v. Chr., Rheinisches Landesmuseum Bonn

 

Feines Tafelgeschirr und Mosaiken zeugen vom hohen Stand der gallorömischen Kultur nach der Vollendung der Romanisierung des Rheinlandes. Funde aus dem vermutlichen ehemaligen Eburonengebiet aus der Römervilla Schuld, 2./ 3. Jh. n. Chr., Sammlung Preuß

 

Auch bei der Bauweise ihrer Häuser paßte sich die ehemals keltischstämmige Bevölkerung den römischen Eroberern an. Sie zogen aus ihren Holzhütten in luxuriöse Steinhäuser um, wie diese Säulenbasis vom Portikus (Säulenhalle) des Herrenhauses der Römervilla von Schuld zeigt, Sammlung Preuß