Pressemitteilung der Universität Bonn 

Das Ägyptische Museum der Universität Bonn präsentiert Neuerwerbungen
Lange haben die Verhandlungen gedauert, doch nun ist der Vertrag perfekt: Ein Ehepaar aus Brühl vertraut dem Ägyptischen Museum der Universität Bonn einen Teil seiner umfangreichen Privatsammlung ägyptischer Objekte an. Zu den prominentesten Stücken gehören ein farbenprächtiger Eingeweidekasten aus Holz (3. Jahrhundert v. Chr.), der schon in einigen internationalen Ausstellungen zu sehen war, sowie der Sarg einer Spitzmaus. Die Exponate sind künftig im Ägyptischen Museum, Regina-Pacis-Weg 7, zu bewundern.

Der gezeigte Eingeweidekasten gehörte ursprünglich zur berühmten Myers Collection am Eton College in London. Er beherbergte vor mehr als 2.000 Jahren vermutlich die mumifizierten Eingeweide einer hochgestellten Persönlichkeit – von wem, versuchen die Bonner Ägyptologen momentan herauszufinden. „Mein absolutes Lieblingsstück ist aber der Torso einer Königsfigur aus dem späten Neuen Reich um 1000 vor Christus“, sagt Kurator Michael Höveler-Müller.

Die Sammlung gehört dem ehemaligen Chefredakteur des Deutschen Forschungsdienstes in Bonn, Karl-Heinz Preuß, und seiner Frau Ursula. Das Brühler Ehepaar ist bereits seit vielen Jahren in der Wissenschaftsförderung engagiert. Die Übergabe der restlichen Objekte wird in Zukunft Zug um Zug erfolgen.

Die erste Lieferung wurde zunächst im Museumsmagazin untersucht, vermessen und inventarisiert. Das Museum wird die Neuerwerbungen nun zunächst zeitlich begrenzt vom 16. bis 18. Juli in einer eigenen Vitrine präsentieren. „Danach werden wir einen Teil der Stücke wieder im Magazin deponieren und zur wissenschaftlichen Veröffentlichung vorbereiten“, sagt Höveler-Müller. „Die anderen Objekte werden direkt in die Dauerausstellung eingegliedert.“

Für Vertreter der Medien bietet das Ägyptische Museum einen Vorbesichtigungstermin am Dienstag, 13.07., 11.00 Uhr im Ägyptischen Museum der Universität Bonn, Regina-Pacis-Weg 7, an. Michael Höveler-Müller und Karl-Heinz Preuß stehen an diesem Termin bei Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung.


Kontakt:
Michael Höveler-Müller
Ägyptisches Museum der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-9710
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!